Musik-App vs. Media-Player

16. Mai 2013

Die Qualität der Apps ist durchweg enttäuschend

Nachdem ich den ersten Windows 8-Rechner in Betrieb genommen hatte, war ich natürlich neugierig auf die Qualität der diversen Apps. Ich muss leider sagen, dass ich durchweg enttäuscht bin, was Microsoft hier zusammenprogrammiert hat. Besonders krass ist die Musik-App, die ich hier mit dem Windows Media-Player vergleichen möchte.

"Eigene Musik" verweist ins Netzwerk

Wir haben bei uns im Netzwerk alle (gekauften!) mp3-Dateien in einem Musikarchiv im Netzwerk zusammengefasst. Über die Ordnerumlenkung verweist, wie untenstehender ScreenShot zeigt, die "Eigene Musik" aller Benutzer auf dieses Archiv im Netzwerk.

Windows Musik Apps vs. Media Player

Das Medien-Archiv des Windows Media-Player

Wenn man den Windows Media-Player aufruft, kann man sich zum Beispiel alle Künstler anzeigen lassen, von den man mp3-Dateien im Archiv gespeichert hat. Man kann im Media-Player nach Künstlern, Alben und vielen anderen Kriterien suchen, die Ergebnisse sortieren und unterschiedlich anzeigen lassen und auf diese Art und Weise komfortabel mit seinem Archiv arbeiten, wie auch in dem folgenden ScreenShot gut zu sehen ist.

Windows Musik Apps vs. Media Player

Im Vergleich dazu versagt die Metro-App

Wenn man im Vergleich dazu die App aufruft, die ja eigentlich daselbe nur mit einer anderen und vielleicht besseren Oberfläche leisten sollte, wird man schmerzlich enttäuscht. Es scheint so, als ob die App nicht in der Lage ist, die Tags der mp3-Dateien zu interpretieren. Es wird aber auch keine Fehlermeldung angezeigt, die mir signalisieren würde, dass irgendetwas nicht stimmt.

Windows Musik Apps vs. Media Player

Die App findet nur einen Künstler mit dem Namen "u" und 11 Alben, obwohl sie 4828 Songs versucht hat zu analysieren. Man fragt sich, wieso die App- und die Desktop-Programmierabteilungen offensichtlich nicht zusammenarbeiten und es zu einer solch stümperhaften Umsetzung kommen kann.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Hinweis: Name und Kommentar werden gespeichert und auf der Website angezeigt. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dazu, ggf. eine Frage zu beantworten, und wird anschließend gelöscht. Für weitere Infos lesen Sie bitte unsere » Datenschutzerklärung.