Icons werden auf dem Desktop nicht korrekt angezeigt

15. Mai 2013

Arbeitsorganisation mit Link-Verzeichnissen

Wir organisieren unsere Arbeit für die einzelnen Projekte unter anderem so, dass wir für jeweils ein Projekt ein Verzeichnis mit Verknüpfungen (lnk-Dateien) anlegen, über die für das jeweilige Projekt relevante Programme mit den richtigen Optionen aufgerufen werden können. Von diesen Verzeichnissen legen wir dann Verknüpfungen auf unseren Desktops an, die wir zur besseren visuellen Unterscheidung mit den jeweiligen Projekt-Icons schmücken, die natürlich wiederum im Netzwerk liegen. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

Windows Icons auf dem Desktop

Unter Windows 8 wurden unsere Icons nicht mehr angezeigt. Statt dessen erschienen unsere Icons nur noch als weiße Rechtecke. Das sah dann folgendermaßen aus:

Windows Weiße Rechtecke auf dem Desktop

Wir haben lange im Internet gesucht und herumprobiert, um die Ursache für diese Unschönheit zu finden. Durch einen Zufall kamen wir dann darauf, dass Icon-Dateien vom Explorer nur dann dargestellt werden, wenn diese auf einem lokalen Speichermedium gespeichert werden. Hintergrund ist wohl, dass es auch infizierte Grafik-Dateien gibt, vor denen man die Windows 8-Rechner schützen will. Statt das zugrundeliegende Problem dauerhaft zu beheben, hat man sich bei Microsoft dazu entschieden, allen Icon-Dateien aus dem Netzwerk nicht mehr zu trauen und diese statt dessen nur noch als weiße Rechtecke darzustellen.

Wie gut, dass man das solche Setzungen überlisten kann: Um dem System vorzugaukeln, dass unsere Icon-Dateien lokal sind, habe ich auf jedem Computer symbolische Links auf dem C-Laufwerk erzeugt, die ins Netzwerk verweisen. Weil ich das aber nicht händisch auf jedem Rechner machen will, habe ich das untenstehende Gruppenrichtlinienskript erstellt, dass mir diese Arbeit abnimmt.

rem ------------------------------------------------------------------------
rem Erzeugt symbolische Links auf der c:-Festplatte, damit Netzwerklaufwerke 
rem wie lokale Ressourcen erscheinen (z.B. wg. Windows 8 Icon-Problems) 
rem ------------------------------------------------------------------------
c:
cd \ 
mklink /d Files \\wieck\Files 
mklink /d Projekte \\wieck\Projekte 
mklink /d Root \\wieck\R

Sind diese symbolischen Links vorhanden, trägt man als Quelle für die Icons statt z.B.

\\wieck\Projekte\<Project>\Access\<Projekt>.ico

dann

c:\Projekte\<Project>\Access\<Projekt>.ico

ein. So wird die beschriebene Sicherheitsregel überlistet.

Dann haben wir noch bemerkt, dass Icons von Programmen auf der Taskleiste auch dann nicht richtig angezeigt werden, wenn deren Pfadname direkt ins Netzwerk verweist. Behandelt man die Link-Datei der zugehörigen Programmaufrufe wie oben beschrieben, wird auch in der Taskleiste das korrekte Icon angezeigt, selbst wenn für die Definition des Icons weiterhin eine Netzwerkquelle angegeben ist. Das hängt, wie ich vermute, damit zusammen, dass Icons, die sich bereits im Icon-Cache befinden, in jedem Fall korrekt angezeigt werden.