Umhängen der Dateiverknüpfungen

14. Mai 2013

Auslieferungszustand

In einem "frischen" Windows 8-System sind für diverse Dateitypen die Metro-Apps als zuständige Programme eingetragen. Doppelklickt man im Explorer z.B. auf eine mp3-Datei, verlässt man die Desktop-Umgebung und wechselt in den Metro Musik-Player. Da man ja vielleicht gerade seinen Text weiter bearbeiten will, ist das sehr lästig, da man seinen Desktop wieder in den Vordergrund holen muss. Von den dürftigen Fähigkeiten der meisten Apps will ich hier gar nicht reden. Auch kann man vom Desktop aus keine Änderungen an der Lautstärke oder dem gerade gespielten Musikstück vornehmen.

So hat Microsoft dies in unsinniger Bevormundung der Benutzer mit vielen Dateitypen gemacht: Ständig werden die Metro-Apps aufgerufen und reißen einen aus seiner Arbeitsumgebung. Gott sei Dank kann man diese unsinnigen Voreinstellungen wieder korrigieren.

Dateitypen wieder den Desktop-Programmen zuordnen

Die verschiedenen Dateitypen müssen also wieder mit den bewährten Windows-Programmen (z.B. mit dem Windows Media-Player) verknüpft werden. Das geschieht, indem man mit der rechten Maustaste auf eine entsprechende Datei (hier zum Beispiel eine mp3-Datei) klickt und dann die Option „Öffnen mit / Standardprogramm auswählen“ wählt.

Windows Dateiverknüpfungen Öffnen mit

Es erscheinen dann die Programme, die auf dem System als geeignet für den entsprechenden Dateityp registriert sind. Man wählt dann wieder das Windows-Programm aus, das man schon seit Jahren kennt.

Windows Dateiverknüpfungen Standardprogramm wählen

Wenn man mit der Zeit alle Verknüpfungen von Dateitypen mit Apps aus dem System entfernt hat, bleibt man ungestört in seiner Desktop-Umgebung.